Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das UWG ist das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Hier geht es vor allem darum, welcher Eindruck bei den Klienten erweckt wird oder ob man sich wettbewerbswidrige Vorteile verschafft. Wer also beispielsweise den Eindruck erweckt (z.B. durch Werbung oder Internetseite), seine Tätigkeit könne die Tätigkeit eines Arztes oder Psychotherapeuten ersetzen, ist durch das UWG angreifbar. Dabei ist es unwichtig, ob tatsächlich in die Vorbehaltsbereiche der jeweiligen Berufsgruppen eingegriffen wird. Es reicht aus, wenn der Eindruck bei einem durchschnittlichen Klienten erweckt werden könnte. Das Gesetz UWG in seiner aktuellen Form können Sie HIER lesen.

Zusätzlich zu der Haftpflicht- und der Rechtsschutzversicherung in der Standardvariante für alle ordentlichen Mitglieder besteht die Möglichkeit der UWG-Deckung in der Rechtsschutzversicherung. Diese Option bietet Versicherungsschutz bei behaupteten oder tatsächlichen Verstößen gegen das UWG.

Diese Zusatzdeckung kostet zusätzlich zum regulären Mitgliedsbeitrag € 17,50 monatlich.

Die OEGH empfiehlt diese Deckungserweiterung ausdrücklich allen Mitgliedern, die beruflich in diesem Bereich tätig sind.

Für Fragen zur UWG-Deckung können Sie uns gerne unter Tel: 0676/4619005 anrufen!

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Hier die konkreten Bedingungen:

Optionale Zusatzdeckung „Abwehr von Ansprüchen nach dem UWG“

Gegen gesonderte Vereinbarungen besteht auch Versicherungsschutz nach Maßgabe folgender Bestimmungen für die

Abwehr von Ansprüchen nach dem UWG, insbesondere auch für Stellungnahmen zu einstweiligen Verfügungen und

Rechtsmittel im Zusammenhang mit dem UWG. Dieser Versicherungsschutz besteht im Rahmen der ARB 2010. Diese

Deckungserweiterung kann nur ergänzend zur Spezial-Strafrechtsschutzversicherung zu folgenden Konditionen

mitversichert werden:

Versicherungssumme (Sublimit) je Versicherungsjahr € 15.000

Streitwertgrenzen: Es gilt keine Streitwertobergrenze vereinbart. Für Streitigkeiten mit einer Streitwertgrenze

von unter € 2.500 besteht jedoch kein Versicherungsschutz Selbstbehalt: Für diese Zusatzdeckung gilt ein

Selbstbehalt in der Höhe von € 1.500 je Schadenfall als vereinbart.


Jetzt Mitglied werden!


ÖGH
Österreichische Gesellschaft für freie Hypnose
Langfeldstraße 39, 4040 Linz Plesching
ZVR-Zahl: 081177595
Behörde: BH Urfahr-Umgebung
Kontakt:
Tel: +43 676 46 19 005
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü